Sensible Kunst
Bente Stephan | Töne und Farben

Musik für die Seele


Ich erinnere mich an ein besonderes Konzert in Hessen, das ich zum Abschluss eines Fortbildungswochenendes geben durfte. Dort sang ich vor einer Gruppe von Menschen, die als Ehrenamtliche für Hospizarbeit und Sterbebegleitung ausgebildet wurden.

Die Teilnehmer/innen der Fortbildung wirkten noch ganz versunken in das, was sie über das Wochenende erfahren und erlebt hatten. Es war eine ruhige, traurige und zugleich sanfte, lichte Stimmung.

Mit meiner Musik, die ich auf diesen Anlass abgestimmt hatte, durfte ich eintauchen in diese ganz spezielle Atmosphäre, mitschwingen, sie verstärken und zugleich auflockern. Es war wie ein Schwimmen in einem gemeinsamem Strom, eine sanfte und zugleich so kraftvolle Atmosphäre, wie ich sie bei Konzerten selten erlebe. 

Die Stiftung "Yehudi Menuhin - Live Music Now", für die ich während meines Musikstudiums arbeiten durfte, entsendete mich immer wieder an solche intensiven Orte. Immer wieder kam ich eng in Kontakt mit dem dortigen Publikum - sei es in Altenheimen, einem Frauenhaus, einer Krankenhauskappelle, einem Drogenberatungs-Café am Frankfurter Hbf oder während eines Obdachlosenfrühstücks. 


Musik versetzt unsere Seele in Schwingung

Musik kann uns Gefühle von Glück, Frieden und tiefer Freude schenken. Zugleich kann sie lösend und befreiend wirken - und sogar Heilungsimpulse anstoßen. In einem individuellen Rahmen aufzutreten bedeutet für mich, diese Kraft der Musik mit anderen Menschen zu teilen und erlebbar zu machen. 

 Musik für die Seele

- Individuelle Auftritte, auf Ihren Anlass abgestimmt
Besondere Stärke: Kleinere, privatere Rahmen (schon ab 1 Zuhörer/in aufwärts)

- Einstimmen und Vorbereitung auf mein jeweiliges Publikum
Worum geht es an diesem Tag?
Was ist die Situation, in der dieses Konzert stattfindet?
Was bewegt das Publikum an diesem Tag?

- Gründliche Musikauswahl
Musik, die zum Publikum passt und es
auf einer tieferen Ebene anspricht.

- Über die Musik: Kommunikation mit dem Publikum
Zuhören und Sich-Berühren-Lassen stehen im Zentrum,
weniger der "Event-Charakter".


- Ggf. Gespräch mit dem Publikum
vor oder nach dem Konzert 



 "Herzenskraft", Bente Stephan